<<zurück>>

Ab und an muss man was wagen: Zwei Freunde und ich wollen einen Traum verwirklichen und unseren ersten Film von A-Z realisieren. Denn bisher waren wir „nur“ hinter der Kamera oder Statisten oder 3. Regieassistenz. Das Projekt steht und sieht wie folgt aus: Wir verfilmen den Krimiroman „der Wolf ist tot“ des Seeländers Res Muhmenthaler. Das Drehbuch steht, den Cast haben wir zusammen, eine Crowdfunding-Kampagne ist bereits erfolgreich über die Bühne gegangen (https://www.lokalhelden.ch/der-wolf-ist-tot-der-film), die Website mit ausführlichen Infos zum Projekt ist seit mehreren Monaten online (www.aarbergerkrimi.ch).

Cast & Crew und wir arbeiten alle ehrenamtlich an diesem Projekt. Denn in erster Linie soll es dazu dienen zu lernen und Interessierten die Möglichkeit bieten, erste Erfahrungen auf dem Set zu sammeln. Ferner wollen wir dem Stedli Aarberg ein filmisches Denkmal setzen. Die Dreharbeiten des rund 60 Minütigen Filmes finden zwischen Mitte August und Mitte September dieses Jahres in Aarberg und rund um den Neuenburgersee statt. Nun sind wir auf der Suche nach Leuten, welche uns für ein paar Tage im Bereich Maske unterstützen können. Das kann nur einen oder auch mehrere Tage sein. Wenn du bereits Erfahrungen im Schminken hast (Pudern, Leute älter/jünger schminken) wäre das super.

Interessiert an einem tollen Projekt mitzuwirken? Dann melde dich bei mir.

Elmar Vatter

Verein Wolfsrudel

079 267 11 10

www.aarbergerkrimi.ch

Ps: Wir sind zudem auf der Suche nach jemanden, welcher uns im Bereich Requisite unterstützen/beraten kann. Kennst du jemanden?

Synopsis

Der Film spielt im Kino „Royal“ in der Kleinstadt St. Croix, Kanton Waadt. Es wird geführt von einer jugendlichen Zirkusclownfamilie.

Auf die Leinwand projiziert werden farbige Wochenschauen, natürlich hergestellt vom Filmemacher selber. In jeder dieser Kurzreportagen werden Alt-und Neu-Bundesräte hochgenommen, sowie eine Anzahl Schweizer Sitten und Gebräuche.

Die Wochenschauen sind stumm, mit einer rein visuellen Komik, sie werden wie zur Zeit des Stummfilms, mit ironischen Titeln und Zwischentiteln vorgestellt und von einem kleinen Orchester musikalisch begleitet. Die Musik ist Teil der Komik und der Publikumsunterhaltung, also nicht nur eine begleitende Filmmusik, sondern ein zusätzlich humoristisches und musikalisches Ereignis.
Neben den Wochenschauen spielen die Beziehungen der Betreiber mit dem Publikum eine wesentliche Rolle. Auch da gibt es keine Dialoge. Eben wie im Zirkus. Alles spielt sich mit Mimik, stummen Gebärden, kabaretistisch-zirkushaften Situationen und Szenen ab, fast immer begleitet von Musik.

Im Publikum sitzen hauptsächlich fasnachtsmässig gekleidete Zuschauer und Zuschauerinnen, die in den ganzen Spektakel integriert sind, d.h. es hat permanent eine Art Karneval-Athmosphäre in diesem Kino.
Dann gibt es einige Szenen mit der Gerantenfamilie im Dorf und in der idyllisch-ländlichen Umgebung.
Das Eigentümliche was die Dorfbevölkerung betrifft ist, dass die Menschen alle zu Salzsäulen erstarrt sind, sie stehen herum wie eingefroren, ohne die geringste Bewegung, wie wenn das Leben in diesem Dorf irgend einmal einfach angehalten hätte. Sie werden erst am Ende unserer Ge-chichte aus ihrem Winterschlaf erwachen.
Es handelt sich bei diesem Film kinematographisch gesehen, unter anderem auch um ein zurückgehen in das burlesk-clowneske Kino der zehner und zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts, und vor allem um ein Hommage an Charlie Chaplin.
Die Absicht und Ambition dieses Projektes ist es, einen total freien, un-konventionellen, „respektlosen“ Film zu machen, der absolut keine Spiel-regeln und keine filmische und sonstige Gepflogenheiten berücksichtigt.
Es handelt sich hier um eine radikal-burleske Satire, die alles logisch-vernünftige, konformistisch-konventionelle über den Haufen wirft und die Zuschauer ganz einfach zum Lachen bringen will, in einer Atmosphäre von Freiheit und Rebellion.

zurück>>

 

Schauspiel
         
Kursname
Kursleitung
Ort
Kursdatum
Anmeldung
Kurs Nr.

«drama dream – x.treme»  Jugendtheaterkurs und Spass

Info Kursbroschüre

Regula Friedli

Aarau       

21.9.19

21.8.19

1002

Theaterbar

Info Kursbroschüre

Cyrille Richard Marty

St. Gallen

15.6.19

ø

1004
Die Stimme auf der Bühne
Info Kursbroschüre
Käthi Vögeli Wetzikon 2.11.19  2.10.19 1101
Rolle – Text – Figur
Info Kursbroschüre
Thomy Truttmann Münchenstein 21.9.19 21.8.19  1102
Der Figur einen Körper geben
Info Kursbroschüre
Annina Sedlacek  Lyss 16.3.19  ø  1103
Improvisationstheater – 
Der Fehler ist unser Gewinn
Info Kursbroschüre
Katrin Janser St. Gallen 29.6.19 ø  1104
Wer gut wirkt, bewirkt
Info Kursbroschüre
Stephanie Aebischer Lyss 14.9.19 14.8.19  1202
           
Regie
         
Kursname
Kursleitung
Ort
Kursdatum
Anmeldung
Kurs Nr. 

Regieberg – Anleitung zur Erstbesteigung

Info Kursbroschüre
Barbara Bircher Kerns 20.-22.9.19

18.-20.10.19

20.8.19  2000

Mein Name ist «Länge»

Info Kursbroschüre
Renate Adam Wetzikon 29.-21.3.19  ø  2101

Regie-Psychologie «Notfall Apotheke für jedes Theater»

Info Kursbroschüre
Oscar Sales Bingisser Aarau 26.-28.4.19  ø  2102
           
Bühne / Maske
         
Kursname
Kursleitung
Ort
Kursdatum
Anmeldung
Kurs Nr.
Bühnenmalkurs
Info Kursbroschüre
Urs Halter Alpnach-Dorf  11./12.1.19   ø 3100 

Bühnenmalkurs

Info Kursbroschüre
Urs Halter Alpnach-Dorf  15./16.3.19  ø 3100/2
Die Trickkiste ist gross – lasst uns reingreifen
Info Kursbroschüre
Brigitte Erni Unterentfelden 14./15.9.19 14.8.19  4001
Schminken – Grundlagen
Info Kursbroschüre
Heinz & Silvio Egger Kerns  27./28.4.19  ø  4003
Schminken – Weiterbildung
Info Kursbroschüre
Daniela Thurnherr St. Gallen 21./22.9.19 21.8.19 4100
Schminken – Weiterbildung
Info Kursbroschüre
Heinz & Silvio Egger Kerns  14./15.9.2019 14.8.19  4103 
           
Spezial
         
Kursname
Kursleitung
Ort
Kursdatum
Anmeldung
Kurs Nr.
Schatzsuche –
Welches Stück führen wir als nächstes auf?
Info Kursbroschüre
Adrian Kurmann Belp 6.4.19 ø 6000
Theater-Schreib-Werkstatt
«Was will ich erzählen?»
Info Kursbroschüre
Paul Steinmann Aarau 26./27.10.19 26.9.19 6100
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Verein
Info Kursbroschüre
Katrin Bunner Chur 15.6.19  ø  6600 
Kursanmeldung:
https://www.volkstheater.ch/kurse/kursanmeldung 

 

Aktuelles

Termin Ankündigungen:

Das nächste Einzelmitgliedertreffen findet am 26. Oktober 2019 in Burgdorf statt. Nebst einem Rundgang im Materialpool Bern gibt es unter dem Titel «Potz Blitz und Donner» einen Rückblick auf die Entwicklungen in der Theatertechnik der letzten Jahre.


Das neue Kursverzeichnis vom ZSV findet man auf

http://volkstheater.ch/index.php/kurse


Das Volkstheaterfestival Meiringen war ein Erfolg!

Jetzt schon das Datum für nächstes Jahr reservieren

10. bis 14. Juni 2020

https://volkstheaterfestival.ch


Der Kostümfundus in Lyss

Seit dem 1. Mai 2018 ist der Kostümfundus an der Bielstrasse 57 in Lyss zu finden. Geschäftsführerin Renate Tschabold freut sich, euch bei eurer nächsten Produktion einzukleiden.

Am einfachsten vereinbart man mit Renate einen Termin über die

Telefon Nummer 079 701 04 44

Betriebsferien vom 8. bis 20. Juli 2019 

 

Hier können spezielle Anliegen von Mitgliedern eingebracht werden, die für alle von Interesse sind oder wo alle etwas dazu beitragen können.

Kontakt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 ZU VERKAUFEN

Die Theaterfreunde Unterkulm (AG) verkaufen ein solides Bühnenbildsystem, mit dem verschiedenste Bühnenbilder zusammengestellt werden können. 

Weitere Informationen bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 Gesucht

werden für den neuen Film von Richard Dindo, Personen zwischen 50 und 70 Jahren. Die Dreharbeiten dauern etwa einen Tag, die Daten sind noch flexibel, Beginn Spätsommer bis Winter. mehr>>

Interessierte melden sich bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder O79 642 66 57


SCHAUSPIELER GESUCHT

Die Theatergruppe Bremgarten (BE) sucht für ihre nächste Produktion "Lüge, Tod & Tüüfu" noch einen jugendlichen (oder jugendlich wirkenden) Liebhaber

Rollenbeschrieb:

Bernhard, Geliebter von Monika, Alter: idealerweise zw. 20-40 Jahren (älter ginge aber auch), mittelgrosse Rolle mit 150 Einsätzen, Typ: ewiger Student

Produktion:

Proben ab 13. August jeweils Di/Do 19:00 Uhr + einzelne Probewochenenden in Bremgarten b. Bern

Aufführungen 18. Januar - 1. Februar 2020

www.tgbremgarten.ch


Gesucht

Personen mit Erfahrung bei Maske oder Requisite für ein Fimlprojekt in Aarberg <<mehr>>


Kyburg Bühne Thun 

http://kyburgbuehne.ch

sucht für ihre Produktion 2020 noch eine Spielerin oder einen Spieler. Unter der Regie von Mitja Staub spielen wir ab mitte März 2020 «die 12 Geschworenen». Interessierte können sich direkt beim Regisseur melden. 079 961 39 96 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.